Diese Seite verwendet Cookies, Goole Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um ihre Privatsphare zu schützen, werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick-Verfahren erst aktiviert und senden Daten, wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU-DSGVO zustimmen. Durch klick auf den grünen Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU-DSGVO.


Jugend fordern und fördern

 

 

Wir fördern in Zusammenarbeit mit dem Gauverein Unterer Wald (Herbert Oberneder) die Jugend aus der ganzen Region und unterstützen diese mit Trainingsgeräten und unserer Schießanlage. Ob Luftgewehr oder Kleinkaliber, mit den besten Jugendschützen aus allen Vereinen im Gau bildet der Gauverein Unter Wald eine Mannschaft, die es ganz nach oben geschafft hat.

 

In nur einem Jahr Training konnten wir bereits den deutschen Meister in KK 3x20 Schuss Jugend stellen.

Kinateder Thomas

 KT

 

Auszüge aus der Presse:

"Den spektakulärsten Titelgewinn erzielte Thomas Kinateder von den Gauschützen Unterer
Wald in der Disziplin KK-3x20 Schuss Jugend. Er verbesserte seine Bestleistung um 31
Ringe und kann damit zweifellos als der Newcomer dieser Deutschen Meisterschaft deklariert
werden!"

 

Thomas Kinateder, Gauschützen Unterer Wald
1. Platz Deutsche Meisterschaft KK 3x20, Jugendklasse, männlich Einzelwertung 565 Ringe

 

 

Thomas Kinateder Deutscher Jugendmeister im Sportschießen Im buchstäblichen Wortsinn erzielte der 16-jährige
Thomas Kinateder aus Rackling bei den Meisterschaftenin der Olympia-Schießanlage München-
Hochbrück mit dem Kleinkaliber auf 50 Meter Entfernung
den Titel Jugendmeister im Sportschießen.


Die Altschützen Rackling können das Schießen mit dem Kleinkalibergewehr im eigenen Schützenheim
nicht ausüben. Deshalb schloss sich Thomas den von Gausportleiter Herbert Oberneder gegründeten
und betreuten „Gauschützen Unterer Wald“ an und bereitete sich beim SJV Kropfmühl unter Trainer
Hubert Schäffner vor.


Von Schäffner stammte auch der entscheidende Tipp, entgegen aller Gewohnheit, noch kurz vor der
Meisterschaft die Waffe zu wechseln. Thomas hattedreimal je 20 Schuss in verschiedenen Anschlagsarten zu absolvieren: kniend, liegend und stehend.
Dabei gilt es, die 50 Meter entfernte Zehn zu treffen,die mit nur einem Zentimeter Durchmesser wesentlichkleiner ist als eine Cent-Münze. Bei der Hälfte aller60 Schüsse gelang das dem neuen Meister.
Gleichzeitig kann es für Gausportleiter Herbert Oberneder keine bessere Bestätigung seiner Arbeitgeben. Die Entdeckung und Förderung eines Ausnahmekönnerswie Thomas Kinateder ist einzig und allein der Existenz des Gauvereins zu verdanken, indem für den talentierten Nachwuchs ganz neue Bereicheerschlossen werden.

   

Zugriffszähler

Heute 388

Gestern 544

Woche 932

Monat 2131

Insgesamt 232509

Kubik-Rubik Joomla! Extensions